Gemeinde Biebergemünd

  • Kontrastansicht Kontrast
  • Tastaturkürzel Tastaturkürzel
  • Barrierefrei Barrierefrei
  • Inhaltsverzeichnis
Navigation überspringen

» Startseite & Aktuelles » Aktuelles & Rückblick » Neue KITA am Gemeindezentrum eingeweiht  

Neue KITA am Gemeindezentrum eingeweiht



Attraktives Betreuungsangebot für 124 Kinder

Große Freude herrschte zum Jahresende nicht nur bei den Verantwortlichen im Biebergemünder Rathaus, sondern sicherlich auch bei vielen Kindern im Ortsteil Kassel. Nach einer rekordverdächtigen Bauzeit von nur 11 Monaten konnten die Arbeiten zum Neubau der KiTa Kassel abgeschlossen werden. In dieser neuen Einrichtung am Gemeindezentrum stehen nunmehr 124 attraktive Betreuungsplätze für Kinder zur Verfügung.
Der Startschuss für dieses Projekt erfolgte am 14. Februar 2012. Zuvor hatten die politischen Gremien intensiv den Zustand der alten KiTa in der Kolpingstraße mitten im Ortsteil Kassel geprüft und erörtert. Bestandteil dieser Prüfungen waren auch Überlegungen zur notwendigen umfangreichen Sanierung sowie zum An- und Umbau dieser Einrichtung, um hier eine U3-Erweiterung zu realisieren. Nach Abwägung aller Kriterien - insbesondere der hohen Kosten, der äußerst beengten Grundstücksverhältnisse und der ungünstigen Topografie des Geländes - hat das Biebergemünder Parlament jedoch beschlossen, auf die Sanierung und den Ausbau der bestehenden KiTa im Bereich des Pfarrgemeindezentrums zu verzichten. Der Gemeindevorstand wurde stattdessen beauftragt, ein Raumprogramm für den Neubau einer KiTa für die Betreuung von 2 U3- Gruppen sowie 4 Ü3-Gruppen im Bereich des Gemeindezentrums zu erstellen. Der Gemeindevorstand wurde von dem Parlament weiterhin beauftragt, für die bauliche Umsetzung ein entsprechendes Verfahren zur Einholung von geeigneten Lösungsvorschlägen durchzuführen.
Die Bauverwaltung im Biebergemünder Rathaus hat anschließend verschiedene mögliche Verfahren geprüft. Dabei wurde festgestellt, dass die Planungsleistungen aufgrund der gesetzlichen Vorgaben europaweit auszuschreiben sind, da der gesetzlich festgesetzte Schwellenwert durch den ebenfalls beschlossenen Neubau des Rathauses überschritten wird. Zur Unterstützung in diesem Vergabeverfahren erhielt das Büro BÄUMLE Architekten- und Stadtplaner aus Darmstadt den Auftrag zur Verfahrensbetreuung.
Am 23. Mai 2012 hat die Gemeindevertretung der für das Verfahren notwendigen Preisgerichtsbesetzung zugestimmt. Das Preisgericht bestand aus 22 Personen, darunter auch Vertreter der Kirchengemeinde als Träger der Einrichtung sowie die Leiterin der KiTa Kassel. Es wurde eine Wettbewerbssumme von 48.000,-- € ausgelobt. Dem Raumprogramm für die neue KiTa, das zuvor mit dem Träger der Einrichtung und der KiTa-Leitung abgestimmt wurde, wurde zugestimmt.
Nach entsprechender europaweiter Veröffentlichung gingen 218 Bewerbungen von Planern zur Realisierung des Vorhabens ein. In einer Auswahlsitzung des Preisgerichts wurden sodann 20 Bewerber für die Planungsarbeiten festgelegt. Nach intensiver Prüfung aller Arbeiten hat das Preisgericht am 12. November 2012 den 1. Preis des Wettbewerbs dem Büro aig+ Architekten- und Ingenieurgesellschaft mbH in Düsseldorf erteilt.
Dieser Empfehlung kam die Biebergemünder Gemeindevertretung am 05. Februar 2013 nach und erteilte diesem Büro den entsprechenden Planungsauftrag. Der Auftrag zur Durchführung der Freianlagenplanung wurde an das Büro wbp Landschaftsarchitekten in Bochum erteilt. Gleichzeitig wurde eine Baukommission gebildet. Diese bestand aus dem Bürgermeister, dem Bauamtsleiter sowie aus jeweils einem Vertreter der Fraktionen sowohl aus dem Gemeindevorstand als auch der Gemeindevertretung. In dieser Baukommission wurden die notwendigen Beschlüsse für die gemeindlichen Gremien vorbereitet.
Am 02. Juli 2013 hat das Biebergemünder Parlament der Entwurfsplanung zum Neubau der KiTa sowie der Freianlagen zugestimmt. Der notwendige Bauantrag konnte anschließend eingereicht werden. Die Bauaufsichtsbehörde beim Main-Kinzig-Kreis hat am 12. Dezember 2013 die Baugenehmigung erteilt.
Nach Abschluss aller Genehmigungsverfahren konnte mit den Bauarbeiten am 13. Januar 2014 begonnen werden. Dank der günstigen Wetterlage gingen die Bauarbeiten zügig voran. Die Grundsteinlegung fand bereits am 11. März statt und das Richtfest mit den beteiligten Handwerkern konnte am 25. Juli gefeiert werden. Zum Jahresende 2014 konnte dann das überaus ehrgeizige Ziel erreicht werden - in nur 11 Monaten Bauzeit war die neue Einrichtung fertiggestellt.
Bei der neuen KiTa handelt es sich um zweigeschossiges Gebäude in einer Größe von ca. 38 x 21 m. Die Außenfassaden sind überwiegend verklinkert. Eine Photovoltaikanlage sowie eine nach neuesten Erkenntnissen erfolgte Bauweise sorgt dafür, dass nur geringe Betriebskosten entstehen. Die schon vom Preisgericht positiv festgestellte klare Struktur der Einrichtung ist nun nach Fertigstellung deutlich erkennbar. Die beiden U3-Gruppen incl. jeweiligen Schlaf- und Intensivräumen sowie den Sanitärräumen befinden sich im Erdgeschoss. Hier befinden sich des Weiteren der Mehrzweckraum, der Essensraum, die Küche mit Sanitärräumen sowie weitere Nebenräume.
Im Obergeschoss der behindertengerecht mit einem Fahrstuhl errichteten KiTa befinden sich 4 Gruppenräume für die Ü3-Gruppen mit jeweiligen Intensiv- und Sanitärräumen. Vorgelagert ist den Gruppenräumen ein Balkon mit zwei Außentreppen, über das das Spielgelände schnell erreicht und auch im Brandfall als Fluchtweg genutzt werden kann. Ebenfalls sind im Obergeschoss die Personalräume, Besprechungszimmer, Leiterinnenbüro sowie weitere Nebenräume vorhanden. Beide Geschosse verbindet eine großzügig errichtete Treppenanlage im Eingangsbereich.
In Verbindung mit den Bauarbeiten wurden auch alle Arbeiten im Außenbereich abgeschlossen. Der Außenbereich ist zweigeteilt. Die U3-Kinder sowie die Ü3-Kinder haben jeweils ihre eigene altersgerechte Spielfläche mit vielfältigen Spielmöglichkeiten auf überwiegend neu angeschafften Geräten. Im Außenbereich wurde auch - architektonisch auf das Gebäude abgestimmt - eine Geräte- und Unterstellhütte sowie eine Pergola errichtet.
Der Eingangsbereich zu der neuen KiTa wurde zunächst nur provisorisch hergestellt. Nach Umzug der Verwaltung in das neue Rathaus, das derzeit in unmittelbarer Nachbarschaft zu der neuen KiTa errichtet wird, und dem Abbruch des alten Rathauses wird dieser Eingangsbereich mit in die Gestaltung der neuen "Grüne Mitte" integriert.
Für die Erzieherinnen sowie für das Bringen und Abholen der Kinder wurde südlich der neuen KiTa ein weiterer Parkplatz errichtet. Hier stehen ca. 35 Parkplätze zur Verfügung, die auch von den Nutzern des Tennisgeländes in Anspruch genommen werden können. Unmittelbar vor der KiTa werden nochmals 7 Parkplätze zur Verfügung stehen.
Der Biebergemünder Bauamtsleiter Helmut Schmitt, der für die Koordination aller Baumaßnahmen verantwortlich war, ist erfreut, dass der zum Baubeginn äußerst ehrgeizig formulierte Bauzeitenplan eingehalten werden konnte. Dies sei nur Dank optimaler Zusammenarbeit aller am Bauvorhaben Beteiligten und den gemeindlichen Gremien möglich gewesen. Die Gemeindevertretung hat nach Auffassung von Helmut Schmitt hier für die Gemeinde Entscheidungen getroffen, die berechtigterweise als historische Meilensteine in der Geschichte der Gemeinde Biebergemünd zu bezeichnen seien. Der Gemeindevorstand habe sich intensiv mit der Baumaßnahme beschäftigen müssen und allein für den Neubau der KiTa Aufträge zur Ausführung von 26 Gewerken erteilt. Hinzu kommen noch zahlreiche Aufträge für die Fachplaner sowie die notwendigen Erschließungsmaßnahmen im Bereich des Gemeindezentrums.
Als entscheidend und äußerst wichtigen Mosaikstein sowie Grundlage für den positiven Verlauf der Baumaßnahmen bezeichnet der Bauamtsleiter die von der Gemeindevertretung beschlossene Bildung der Baukommission, die bisher 22 Mal getagt habe. Dadurch sei insbesondere der Entscheidungsfluss deutlich beschleunigt worden. Ohne die engagierte Mitarbeit durch und in der Baukommission hätten nach Auffassung des Bauamtsleiters die Maßnahmen in nur 11 Monaten nicht fertiggestellt werden können.
Nach der von der Gemeindevertretung am 09.07.2014 bewilligten fortgeschriebenen Kostenberechnung entstehen für den Neubau der KiTa Kosten in Höhe von ca. 4 Mio. Euro. Hinzu kommen die Kosten für die Erweiterung und Erneuerung der EDV- und Telefonanlage sowie des Mobiliars in Höhe von ca. 170.000,-- €. Aus Mitteln der Bundesrepublik Deutschland zur Förderung des U3-Ausbaus erhält die Gemeinde Biebergemünd für diese Baumaßnahme eine Zuwendung in Höhe von 150.000,-- €.
Nach Fertigstellung aller Baumaßnahmen steht mit der neuen KiTa eine überaus attraktive Einrichtung für die Kasseler Kinder zur Verfügung. Die Verantwortlichen in der Gemeinde Biebergemünd sind davon überzeugt, hier eine zukunftsweisende Investition vorgenommen zu haben. Damit wird die Attraktivität und die Anziehungskraft für junge Familien in der Gemeinde Biebergemünd weiter erhöht. Nach zwei Wochen Betrieb in der neuen Einrichtung kann festgestellt werden, dass die Kinder und Erzieherinnen sich in den neuen Räumlichkeiten äußerst wohl fühlen.









 


nach oben  nach oben
Gemeinde Biebergemünd Rathaus am Gemeindezentrum 63599 Biebergemünd Tel.: 0 60 50 / 97 17-0 E-Mail: Kontakt Datenschutz